DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Drohende Spielabsage beim letzten Heimspiel - 3 Punkte aus zwei Spielen für Tornados
05.03.2012 - 20:56

Das letzte Heimspiel der Tornados in Niesky in der Pokalrunde Ost, Gruppe fand am Sonnabend, den 03.03.2012 im heimischen Freiluftstadion statt. Gegner waren die Wölfe des EHV Schönheide 09, die aus dem Erzgebirge angereist waren. Anpfiff war wie immer für 18:30 Uhr geplant. Doch es gab erhebliche Probleme mit der Eisqualität. Die hohen Lufttemperaturen und die Sonneneinstrahlung am Tag hatten das Eis stellenweise erheblich schmelzen lassen. Trotz der Bemühungen der Mitarbeiter der Stadtwerke Niesky war ein pünktlicher Anpfiff undenkbar. Die Schiedsrichter machten immer wieder gemeinsam mit den verantwortlichen Trainern Begehungen auf dem Eis und gaben den Eismeistern noch mal die Chance, das Eis intensiv zu bearbeiten. Es drohte eine Spielabsage. Über die Reaktion der ca. 700 anwesenden Zuschauer sollte man besser nicht nachdenken. Nach anderthalb Stunden trafen dann die Verantwortlichen endlich eine positive Entscheidung. Das Spiel begann dann endlich um 20:00 Uhr. Die Stimmung bei Mannschaften und Zuschauern war durch das lange Warten entsprechend aufgeheizt. In der 13. Minute gingen die Tornados durch ein Tor von Daniel Bartell nach Vorlage von Marcel Linke und Sven Becher in Führung. Doch die Schönheider glichen drei Minuten später aus. Zum 2:1 traf in der 19. Minute Marcel Linke nach Vorlage von Mojmir Musil und Sebastian Greulich. Wenige Sekunden vor der ersten Drittelpause konnten die Wölfe erneut ausgleichen und so ging es mit einem 2:2 in die Pause. Gleich zwei Minuten nach dieser Pause gingen die Gäste mit 2:3 in Führung. Trotz vieler Chancen konnten die Tornados erst in der 33. Minute durch eine Schuss von Sebastian Greulich nach Vorlage von Andreas Brill und Daniel Wahne ausgleichen. Mit 3:3 ging es in die letzte Drittelpause. Im letzten Drittel herrschte auf beiden Seiten viel Hektik. Jede Mannschaft wollte den Sieg. Erst in der 51. Minute gelang Andreas Brill nach Vorlage von Marco Noack und Marcel Linke der entscheidende Führungstreffer. Doch die Gäste gaben nicht auf und nahmen zwei Minuten vor Spielende sogar ihre Torhüter vom Feld. Das nutzt Daniel Bartell in der letzten Minute zum 5:3.
Mit diesem Ergebnis gingen die Zuschauer versöhnlich nach Hause. Die Nieskyer Cracks waren definitiv erst nach Mitternacht im Bett und starteten am frühen Sonntagvormittag schon wieder in Richtung Berlin. Dort trafen sie bereits um 14:00 Uhr im Erika-Hess-Stadion auf FASS Berlin. Trainer Jens Schwabe musste mit nur 10 Feldspielern nach Berlin reisen, da Sven Becher arbeitsbedingt und Mojmir Musil wegen einer Spieldauerstrafe fehlten. Und so war das Ergebnis von 6:2 nach 60 Spielminuten auch nicht wirklich verwunderlich.
Die Treffer für Niesky schossen in der 9. Minute Stephan Kuhlee nach Vorlage von Marcel Linke und Daniel Bartell sowie in der 38. Minute Andreas Brill nach Vorlage von Daniel Wimmer.