DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Tornados gewannen 2. Kreisderby
11.11.2012 - 21:18

Am vergangenen Freitag ging es für die Nieskyer Tornados in den Wellblechpalast nach Berlin-Hohenschönhausen. Dort trafen sie das erste Mal in der Saison auf FASS Berlin.
Die Berliner Akademiker spielten ihr gewohnt schnelles Powerhockey. Doch hatte Tornado-Trainer Jens Schwabe sein Team sehr gut auf FASS eingestellt. Gestützt auf eine sehr gut haltende Torhüterin Yvonne Schröder verlegten die Nieskyer ihr Spiel auf Kontern und eine starke Abwehr. Erst in der 15. Minute fiel das erste Tor für die Hauptstädter. Mit diesem Ergebnis ging es die erste Drittelpause.
Im zweiten Drittel blieb alles unverändert. Die FÄSSer spielten, die Tornados konterten und nun fielen auch zwei weitere Tore, allerdings nur für die Berliner. Sebastian Greulich konnte nach Vorlage von Sven Becher in der 34. Minute den ersten Treffer für Niesky erzielen, aber FASS sorgte nur 17 Sekunden später wieder für den 3-Tore Vorsprung. Mit 4:1 ging es in die letzte Drittelpause.
Im letzten Drittel gaben die Tornados noch mal Gas. In der 47. Minute gelang Marco Noack nach Vorlage von Daniel Wimmer und Daniel Bartell das 2. Tor. In der 51. Minute folgte das Dritte durch Marcel Linke nach Vorlage von Sebastian Greulich und Philipp Bauer. Am Ende stand der Berliner Kasten unter Dauerbeschuss. Aber das Fünkchen Glück hatten die Nieskyer leider nicht. So mussten sie mit dem Ergebnis von 4:3 (1:0; 3:1; 0:2) und ohne Punkte zurück in die Lausitz fahren.
Gleich einen Tag später folgte das 2. Kreisderby in Niesky. Fast 900 Zuschauer waren am Sonnabend ins Nieskyer Eisstadion gekommen, um die Partie Tornado Niesky gegen Jonsdorfer Falken zu sehen. Und sie haben es bestimmt nicht bereut, denn ein Krimiabend kann kaum spannender sein.
Die Tornados waren bei ihrem zweiten Heimspiel hoch motiviert, denn das Erste hatten sie knapp verloren. Außerdem wollten sie endlich die rote Laterne des Tabellenletzten abgeben. Die Falken hatten im ersten Drittel einige Probleme, um ins Spiel zu kommen. So fielen bereits in diesem Drittel zwei Tornado-Tore. Beide Male traf Marcel Linke den Falken-Kasten, in der 14. Minute nach Vorlage von Daniel Bartell und Philipp Bauer und in der 16. Minute nach Vorlage von Marco Noack und Daniel Bartell. Mit 2:0 ging es in die erste Drittelpause.
Entschieden bissiger kamen die Falken aus der Kabine. Bereits in der 21. Minute folgte der Anschlusstreffer und nur 6 Minuten später der Ausgleich. Nach weiteren 20 Sekunden nutzen die Falken eine doppelte Überzahl zum Führungstreffer. So stand es zur letzten Pause 2:3 und alles war wieder offen.
Im letzten Drittel konnten sich die Tornados noch mal deutlich steigern. In der 44. Minute sorgte Daniel Wimmer nach Vorlage von Marco Noack für den ersehnten Ausgleich. Die Nieskyer erspielten weitere Torchancen. 40 Sekunden vor der Schlusssirene stand es immer noch Unentschieden, als die Scheibe nach einem Tornado-Schuss nur wenige Zentimeter am Jonsdorfer Tor vorbeitrudelte.  Und so ging es mit einem Ergebnis von 3:3 in die Verlängerung, die allerdings bereits nach 1:58 Minuten zu Ende war. Diesmal war es Vitezslav Jankovych, der die Tornados nach Vorlage von Mojmir Musil und Sebastian Greulich zum 4:3 schoss.
Aufgrund der besseren Chancenverwertung gingen dieser Sieg von 4:3 n.V. (2:0; 0:3; 1:0; 1:0) und die zwei Punkte letztlich verdient an die 1. Männermannschaft des ELV Niesky.