DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Klarer Sieg für die Icefighters
18.11.2013 - 06:52

Am Sonnabend, den 16.11.2013 waren die Leipziger Icefighters zu Gast bei den Tornados in Niesky. Sie hatten mehr als 300 eigene Fans mit im Gepäck, die für gute Stimmung im Stadion sorgten.
Tornado-Trainer Jens Schwabe musste an dem Wochenende kurzfristig auch noch auf Marcel Leyva und Daniel Bartell verzichten. Dafür stand Torfrau Ivonne Schröder – vom Einsatz mit der Frauennationalmannschaft zurück - wieder im Tor. Das erste Drittel dominierten klar die Gäste aus der Messestadt. Verdient gingen sie bereits in der 3. Minute in Führung. Die Tornados hingegen fanden nicht ihr Spiel. Doch auch die Leipziger ließen viele Überzahlgelegenheiten und Torchancen ungenutzt. So ging es nach 20 Minuten mit einem Spielstand von 0:1 das erste Mal in die Kabine.
Wie ausgewechselt begannen die Tornados das nächste Drittel. Der Ausgleich war eigentlich nur eine Frage der Zeit. Doch der Puck wollte einfach nicht im gegnerischen Kasten landen. Die Icefighters hatten Anfang des zweiten Drittels Mühe mitzuhalten und waren von der Angriffslust und dem engagierten Spiel der Tornados etwas überrascht. Selbst als zwei Leipziger auf der Strafbank saßen, kam es nicht zum längst überfälligen Ausgleich. Die Tornados spielten druckvoll weiter. Aber die Messestädter fingen sich wieder und konnten in den letzten 5 Minuten des Mitteldrittels noch zwei Tore im Nieskyer Kasten platzieren. So stand es zur letzten Pause nun 0:3.
In der 1. Minute des 3.Drittels schossen die Gäste ihr 4.Tor. Doch die Tornados kämpften druckvoll weiter und gaben nicht auf. Sie hatten weitere gute Torchancen, aber es sollte nicht sein. Eine Minute nach dem Seitenwechsel kassierte Ivonne Schröder dann ihr fünftes Tor. So endete das Spiel mit 0:5 - ein verdienter Sieg für die Icefighters, dem klaren Favoriten der Liga, was zumindest die Chancenverwertung betrifft. Knapp 1.000 Zuschauer sahen ein schönes Spiel und eine gelungenen Eishockeyabend mit jedoch einem bitteren Nachgeschmack. Einige wenige „Fans“ aus Niesky provozierten beim Nachhausegehen unschöne Szenen im Leipziger Fanblock, die trotz Polizeiaufgebot und Sicherheitsdienst mit zwei Verletzten endeten.