DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Offener Brief an den Vorstand und die Fans der Icefighters Leipzig (Meisterschaftsspiel gegen Icefighters Leipzig in Niesky
19.11.2013 - 13:53

Viele Zuschauer und Fans aus Leipzig und Niesky hatten sich am letzten Samstag auf einen schönen Eishockeyabend unter freiem Himmel im Eisstadion in Niesky gefreut. Genau das war es auch - bis zum Ende des Spiels. Getrübt wurde der Abend dann durch die Aktionen einiger Anhänger nach dem Spiel, die mit ihren Provokationen den guten Eindruck, den der ELV und seine Tornados als Gastgeber hinterlassen hatten, beschädigten. Trotz Anwesenheit von Polizei und Sicherheitsdienst konnten Handgreiflichkeiten nicht verhindert werden.
Wir haben als Vorstand des ELV mit den hiesigen Polizeikräften und Fangruppen sehr ausführliche Gespräche geführt, um die Vorgänge nach dem Spiel am 16.11.2013 in Niesky vollständig aufzuklären und die gewalttätigen Besucher des Spiels zu ermitteln.     
Als gastgebender Verein drücken wir unser tiefes Bedauern darüber aus, dass die Leipziger Fans nach dem Spiel offensichtlich von gewaltbereiten Zuschauern provoziert, angegriffen und in einem uns bekannten Fall mit Körperschaden gefährlich verletzt wurden.
Dem verletzten Gästefan wünschen wir auf diesem Wege eine baldige und vollständige Genesung. Wir bitten ihn um Entschuldigung  und danken ihm für seine Gesprächsbereitschaft mit uns.
Als ELV Niesky distanzieren wir uns von jeglicher Gewalt im und außerhalb des Stadions und sind nach Kräften bemüht, die Verursacher herauszufinden und diese den ermittelnden Behörden anzuzeigen.
Dazu benötigen wir Ihre Hilfe und Unterstützung. Bitte stellen Sie uns oder der Polizei alle sachdienlichen Hinweise oder Aufzeichnungen (Video/ Fotos) zur Verfügung, die uns helfen diesen Vorfall aufzuklären.
Mit Vertretern der Fangruppen wurden Festlegungen getroffen, die künftig solche Vorkommnisse im Stadion in Niesky verhindern sollen.
Alle Fangruppen distanzierten sich im Gespräch von gewaltbereiten "Fans" und Besuchern. Die "Blue Boys" wurden vom Vorstand des ELV aufgefordert, sich aktiv an der Aufklärung zu beteiligen, um damit zu dokumentieren, dass sie ernsthaft an einer Akzeptanz als Fangruppe interessiert sind.
Die "Blue Boys" bleiben den nächsten Heimspielen des ELV fern, um sich damit ausdrücklich von den gewaltbereiten Zuschauern zu distanzieren.
Der ELV behält sich vor, einzelnen Personen, bei denen wir einen gewaltbereiten Hintergrund vermuten bzw. der konkrete Verdacht besteht, dass diese Personen an den Vorkommnissen am 16.11.2013 beteiligt waren, den Zutritt in das Eisstadion zu verwehren bzw. diese mit einem Stadionverbot zu belegen.
Mit den Fangruppen wurde vereinbart, dass wir künftig neben den Polizeikräften und dem Sicherheitsdienst Fanordner einsetzen werden. Damit wollen wir dokumentieren, dass wir gemeinsam dafür Verantwortung tragen, dass sich jeder Zuschauer - egal ob von der Gast- oder gastgebenden Mannschaft - sicher fühlen und Spaß und Freude an dem sportlichen Erlebnis "Eishockey" haben kann.
Mit den Sicherheitskräften werden Festlegungen getroffen, die einen reibungslosen Ablauf der Spiele sichern.
Seien Sie sich gewiss, dass wir als Verein alles unternehmen, um solche Vorkommnisse zu verhindern.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns wieder in Niesky besuchen und danach von einem gelungenen Eishockeyerlebnis im Freiluftstadion unter Eishockeyfreunden berichten können.

Mit sportlichen Grüßen 

im Namen des Vorstandes

Jörn Dünzel/ Präsident 
Niesky, 18.11.2013