DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Tornados besiegen Tabellenführer
12.01.2014 - 21:28

Am Sonnabend, den 11.01.2014 waren die Icefighters aus Leipzig zu Gast bei den Tornados im heimischen Freiluftstadion. Das Spiel gegen den Tabellenersten versprach viel Spannung und Emotionen. Im Nieskyer Kader fehlten Daniel Bartell und Sven Becher. Im Nieskyer Tor stand an diesem Abend Ivonne Schröder.
Das Spiel begann schnell und mit vielen Chancen auf beiden Seiten. So war es auch kein Wunder, dass die Gastgeber in der 3. Minute in Führung gingen. Mojmir Musil  spielte einen Pass auf seinen Landsmann Vitezslav Jankovych und der schoss den Puck von rechts scharf ins Leipziger Tor. Erst in der 15. Minute konnten die Gäste aus der Messestadt in Überzahl ausgleichen.  Doch schon eine Minute später gingen die Tornados wieder in Führung. Diesmal versenkte Mojmir Musil nach Vorlage von Vitezslav Jankovych und Sebastian Greulich den Puck im gegnerischen Tor. Den Icefighters gelang in der letzten Minute des ersten Drittels das scheinbar Unmögliche. In Unterzahl überwanden sie die Nieskyer Abwehr und Torfrau Ivonne Schröder zum erneuten Ausgleich. Mit einem Spielstand von 2:2 ging es in die erste Pause. Das Spiel war wieder völlig offen.
Im Mitteldrittel dominierten die Gastgeber, obwohl sie einige Unterzahlsituationen überstehen mussten. In der 23. Minute brachte Vitezslav Jankovych die erneute Führung für die Nieskyer. Vorarbeit dazu leisteten Marcel Linke und Sebastian Greulich. Durch ein Überzahlspiel in der 36. Minute konnte Marcel Leyva durch eine starke Einzelleistung die Führung der Tornados weiter ausbauen. Das Spiel wurde allmählich ruppiger, die Strafen mehrten sich. In der 38. Minute bezwangen die Leipziger noch ein letztes Mal Torfrau Ivonne Schröder. Die Tornados wollten das 4:3 in die nächste Pause retten und das in Unterzahl. Nach dem Marco Noack den Puck durch einen Weitschuss in Richtung Leipziger Tor beförderte, sorgte letztendlich Gäste-Torhüter Trautmann für den nächsten Nieskyer Treffer. Er schob den Puck förmlich in seinen eigenen Kasten – was für ein kurioses Tor. Die Icefighters nun sehr frustriert, ließen sich zu unfairen Mittel hinreißen. In der Folge bekam Verteidiger Ullmann eine 5 Minuten + Spieldauer – Strafe. Tornado-Kapitän Marcel Leyva musste verletzt behandelt werden. Mit einem Spielstand von 5:3 ging es ein letztes Mal in die Kabine.
Die Leipziger Gäste wollten es im letzten Drittel noch mal wissen und ließen nichts unversucht, den Spielstand noch zu ihren Gunsten zu verändern. Doch die Tornados nutzten das Überzahlspiel in der 42. Minute zum nächsten Tor. Jörg Pohling vollendete nach Vorlage von Marcel Leyva zum 6:3. Die Gastgeber hatten noch einige Unterzahlsituationen und viele Tormöglichkeiten der Leipziger zu überstehen. Aber die Abwehr und Torfrau Ivonne Schröder standen wie ein Fels in der Brandung. Zwei Minuten vor Spielende machte Vitezslav Jankovych das Nieskyer Glück perfekt. Die mehr 650 Zuschauer jubelten. Mit dem Endstand von 7:3 (2:2, 3:1; 2:0) und einem verdienten Sieg der Tornados hatte wohl vor Spielbeginn niemand gerechnet.