DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Drei Punkte aus zwei Spielen
02.02.2014 - 21:47

Am Freitag fuhren die Tornados zu den Black Dragons nach Erfurt. Nach einer anstrengenden Arbeitswoche wartete kein leichtes Spiel auf die Nieskyer. Die Profis aus der Blumenstadt zeigten von Anfang an ihre Klasse. So stand es bereits zur ersten Pause 5:0 und nach dem Mitteldrittel 7:0. Doch im letzten Drittel wollten es die Nieskyer noch mal wissen. In der 41. Minute erzielte Sebastian Greulich nach Vorlage von Marcel Linke und Vitezslav Jankovych endlich das erste Tor. Zehn Minuten später war es wieder der Verteidiger Greulich, der die Tornados im Spiel hielt. Nach Vorarbeit von Vitezslav Jankovych und Philipp Rädecker gelang ihm der nächste Treffer. Auch der dritte Tor schoss Sebastian Greulich, diesmal in der 53. Minute nach Vorlage von Marcel Linke und Mojmir Musil. Für den letzten Nieskyer Treffer sorgte Jörg Pohling nach Vorlage von Vitezslav Jankovych und Mojmir Musil. Auch die Black Dragons trafen zwischenzeitlich noch zweimal. So stand es am Ende 9:4 (5:0; 2:0; 2:4).

Den nächsten Tag waren die Wild Boys des ERV Chemnitz 07 e.V ein zweites Mal zu Gast in Niesky. Die Chemnitzer hatten am Vortag ebenfalls ein schweres Spiel gegen die Icefighters aus Leipzig. So begannen beide Teams die Partie schwach. Die Anstrengungen des Freitags war beiden Mannschaft deutlich anzumerken. Kaum sehenswerte Aktionen, wenig Druck von beiden Seiten – das Spiel zog sich so dahin. Zur ersten Drittelpause stand es noch 0:0. Etwas mehr motiviert kamen die Gäste nach der Pause aus der Kabine. In der 27. Minute folgte der erste und auch letzte Treffer für die Wild Boys. Die Tornados fanden einfach nicht in ihr Spiel. Mit dem Ergebnis von 0:1 ging es in die zweite Pause.
Das letzte Drittel gehörte dann ganz den Gastgebern. Wie ausgewechselt wirkten die Tornados, torgefährlich und angrifflustig. In der 46. Minute gelang Daniel Bartell nach Vorlage von Marco Noack und Andreas Brill der ersehnte Ausgleich. Fünf Minuten später sorgte Vitezslav Jankovych nach Vorarbeit von Sebastian Greulich und Daniel Wimmer für den Führungstreffer. Drei Punkte für die Tabelle schienen zum Greifen nah. Und die wollten sich die Tornados auch nicht mehr nehmen lassen. Zwei Minuten vor dem Abpfiff versenkte Marcel Leyva den Puck im Chemnitzer Tor, assistiert von Stephan Kuhlee und Marco Noack. Sieben Sekunden vor Schluss vollendete Mojmir Musil nach Vorlage von Vitezslav Jankovych und Sebastian Greulich das Ergebnis des Abends. Mit dem Endstand von 4:1 (0:0; 0:1; 4:0) konnten die mehr als 400 Zuschauer versöhnlich nach Hause gehen.