DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Zwei Punkte aus zwei Spielen
15.12.2014 - 07:15

Sonnabend waren die Cracks von FASS Berlin das 2. Mal in der Saison zu Gast in Niesky. Beide Teams kamen schwer ins Spiel. In der 9.Minute des ersten Drittels konnten die Tornados bei Überzahl in Führung gehen. Torschütze war Sebastian Greulich nach Vorlage von Vitezslav Jankovych und Jörg Pohling. Mit dem Spielstand von 1:0 ging es in die erste Pause. Im Mitteldrittel hatten beide Mannschaften einige Chancen, die allerdings ungenutzt blieben. In der 23. Minute gelang den Gästen allerdings der Ausgleich. Erst im letzten Drittel kam etwas Schwung ins Spiel. In der 44. Minute übernahmen die Tornados durch einen Treffer von Philipp Bauer nach Vorarbeit von Chris Neumann und Neuzugang Christian Rösler wieder die Führung. Allerdings folgte der Ausgleich nur 4 Minuten später. So stand es nach 60 Minuten Spielzeit 2:2. Die Verlängerung brachte keine Entscheidung, obwohl Sebastian Greulich durch ein Penalty die Chance dazu gehabt hätte. So kam es zum Penalty schießen. Diesmal hatten die Nieskyer Glück, Mojmir Musil traf gleich zweimal und schenkte so seinem Team 2 Punkte. Endstand: 3:2 n.P. (1:0, 0:1; 1:1; 0:0; 1:0). Im Tor der Tornados stand an diesem Abend Ivonne Schröder. Verzichten musste Trainer Jens Schwabe an diesem Wochenende auf Sven Becher und Marco Noack.

Am 3. Advent fuhren die Tornados dann nach Schönheide. Das Spiel vom Vortag steckte ihnen noch in den Knochen. In der 16. Minute gingen sie aber durch ein Tor von Mojmir Musil (Assistenten: Vitezslav Jankovych, Sebastian Greulich) in Führung. Diese hielt bis zur 22. Minute. Dann übernahmen die Gastgeber durch drei Treffer in Folge das Zepter im Spiel vor heimischer Kulisse. Doch die Nieskyer kämpften. In der 34. Minute versenkte Sebastian Greulich nach Vorarbeit von Marcel Leyva und Vitezslav Jankovych in Überzahl den Puck im gegnerischen Kasten. Vier Minuten später fiel Tor Nummer 4 für die Schönheider Wölfe. 11 Sekunden vor Ende des Mitteldrittel verkürzten die Gäste zum 4:3. Diesmal war Jörg Pohling der Torschütze, assistiert von Sebastian Greulich und Vitezslav Jankovych. Mit diesem Ergebnis ging es in die letzte Pause.
Im letzten Drittel trafen die Gastgeber leider noch zweimal. Den Tornados gelang aber kein weiterer Treffer.

So endete das Spiel mit 6:3 (0:1; 4:2; 2:0). Enttäuscht fuhren die Lausitzer wieder zurück in die Heimat.