DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Tornados siegen in der Hauptstadt
01.11.2016 - 20:16

Am Sonntag spielten die Tornados erneut in der Eissporthalle P09 am Glockenturm in Berlin. Diesmal waren ihre Gegner die Cracks des EHC Berlin Blues.
Wie erwartet bestimmten die Nieskyer – trotz einiger personeller Engpässe im Kader - von Anfang an klar das Spiel. Bereits in der 8. Minute gingen sie durch ein Tor von Jörg Pohling nach Vorlage von Christian Rösler und Sven Becher in Führung. In der 11. Minute versenkte Richard Rentsch nach Vorarbeit von Eric Girbig und Richard Jandik den Puck im gegnerischen Kasten. Nur zwei Minuten später folgte Tor Nummer 3! Diesmal war Markus Fabian der Torschütze mit Unterstützung von Stephan Kuhlee und Marcel Leyva. So ging es mit einem Ergebnis von 0:3 das erste Mal in die Kabine.
Im Mitteldrittel war die Chancenverwertung der Tornados - wie schon so oft - nicht optimal. Einige Male fehlte der direkte Abschuss aufs Berliner Tor. Auch die Berliner kamen immer wieder zum Zug. Doch Tornado-Torfrau Ivonne hielt trotz einiger Nachlässigkeiten der Verteidigung ihren Kasten sauber. In der 25. Minute bauten die Nieskyer ihre Führung weiter aus. Erneut war es Jörg Pohling, der den Puck nach Vorarbeit von Christian Rösler und Sebastian Greulich souverän im Kasten der Blues platzierte. Zur letzten Drittelpause stand es somit 0:4.
Nun wollten sich die Gäste aus der Lausitz den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Aber in der 52. Minute hatten auch die Berliner Erfolg. Ihr erstes und einziges Tor der Partie! Doch die Nieskyer ließen sich davon nicht beeindrucken. Sebastian Greulich schoss in der 57. Minute nach Vorlage von Marcel Leyva und Robert Bartlick das 5. Tor für Niesky.
So endete die Partie mit einem verdienten Sieg der Tornados von 1:5 (0:3; 0:1; 1:1). Über die Gastgeber aus der Hauptstadt sagte Tornado-Trainer Jens Schwabe nach dem Spiel: „Die Blues waren eigentlich gar nicht so schlecht. Ihr derzeitiger Tabellenplatz sagt das leider nicht aus. Hervorzuheben ist Leistung des Berliner

Torwarts.“