DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Endlich verdienter Spitzenreiter
26.12.2016 - 17:26

Ein Tag vor Heiligabend wurde der Traum endlich wahr. Die Tornados übernahmen verdient die Tabellenspitze in der Regionalliga Ost. Im Heimspiel gegen die Bombers aus Bad Muskau machten sie endlich Tabellenplatz 1 klar. Es war bereits das dritte Treffen der beiden Teams in der laufenden Saison. Tornado-Trainer Jens Schwabe konnte am Freitag auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.
So zeigten die Tornados von Beginn an ihre Stärke. In den ersten 8 Minuten kassierten die Gäste gleich drei Treffer. Die Torschützen waren in der 5. Minute Mojmir Musil (Assistenten: Jörg Pohling, Sebastian Greulich), in der 7. Minute Chris Neumann (Assistenten: Markus Fabian, Tristan Schwarz) und in der 8. Minute Christian Rösler (Assistent: Robert Bartlick). Danach wurde das Spiel härter und es folgten einige Strafen auf beiden Seiten. Erst in der 36. Minute konnte Andreas Brill nach Vorlage von Marco Noack und Stephan Kuhlee die Führung der Nieskyer weiter ausbauen. Im zweiten Drittel ließen die Gastgeber das Spiel eher etwas locker laufen. Das änderte sich im letzten Drittel. Die Bad Muskauer suchten immer wieder ihre Chancen. Dabei zog die Härte des Spiels noch mal an. Es folgten erneut Strafen, leider in der 42. Minute auch eine Spieldauerdisziplinarstrafe für Stephan Kuhlee. Die Torgefährlichkeit der Tornados nahm noch mal zu und wurde durch einen Treffer von Sven Becher in der 52. Minute nach Zuspiel von Mojmir Musil und Jörg Pohling belohnt. In der 56.Minute gelang den Gästen ihr einziges Tor in der Partie durch Martin Rost. Robert Bartlick vollendete in der 60. Minute nach Vorarbeit von Marco Noack das Ergebnis des Spiels.
Mit einem verdienten 6:1 (3:0; 1:0; 2:1)machten sich die Tornados selbst das schönste Weihnachtsgeschenk. Denn mit diesem Ergebnis sind sie endlich Spitzenreiter der Liga.