DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Niederlage für den Titelverteidiger
27.03.2017 - 06:52

Am Sonnabend Nachmittag waren die Cracks des ESC Berlin 2007 zu Gast bei den Tornados. Ca. 150 Zuschauer waren trotz herrlichstem Frühlingswetter in die Eisarena Weißwasser kommen, um das vorletzte Heimspiel der Saison zu sehen. Die bisherigen Spiele gegen die Berliner gewannen die Nieskyer souverän mit 9:1 und 9:2. Eigentlich sollte das auch an diesem Wochenende wieder so sein. Doch es kam ganz anders.
Bereits 13 Sekunden nach dem Anpfiff gingen die Berliner in Führung. Nur vier Minuten später versenkten sie erneut den Puck im Kasten von Tornado-Goalie Ronny Greb. Die Nieskyer Verteidigung sah tatenlos zu. Erst in der 10. Minute gelang Philipp Rädecker nach Vorlage von Marcel Leyva und Ronny Greb endlich der Anschlusstreffer. 5 Minuten später glich Mojmir Musil nach Zuspiel von Sebastian Greulich und Andreas Brill endlich aus. Die Nieskyer fanden aber einfach nicht so richtig in ihr Spiel. In der 16. Minute gingen die Gäste erneut in Führung.
Das zweite Drittel war etwas ausgeglichener. Es gab mehr Aktionen und Torchancen für die Nieskyer. Doch auch die Berliner hielten mit, obwohl sie nur mit zwei Reihen angereist waren. In der 22. Minute konnte Andreas Brill nach Vorarbeit von Stephan Kuhlee und Marcel Leyva wieder ausgleichen. Doch die Gäste legten in der 26. Minute nach. In der 31. Minute sorgte Chris Neumann nach Zuspiel von Mojmir Musil und Jörg Pohling erneut für den Ausgleich. In der letzten Minute des Mitteldrittels gingen die Cracks aus der Hauptstadt wieder in Führung.
In der letzten Drittelpause folgte dann der ersehnte Torhüterwechsel beim ELV. Von nun an stand Robert Handrick im Kasten der Tornados. In der 49. Minute folgte Tor Nummer 6 für die Gäste. Die Nieskyer kämpften und wollten ihrer Favoritenrolle doch noch gerecht werden. In der 58. Minute verkürzte Jörg Pohling nach Vorlage von Mojmir Musil und Stephan Kuhlee zum 5:6. Eine Minute später sorgte Stephan Kuhlee nach Vorarbeit von Sebastian Greulich für den Ausgleich. Nun muss das Penaltyschießen das Spiel entscheiden. Die Berliner vergaben nur eine von drei Torchancen, die Nieskyer zwei von drei. Der einzige Torschütze für Niesky war Mojmir Musil. Jörg Pohling und Stephan Kuhlee trafen nicht.

Am Ende stand es somit 6:7 n.P. (2:3; 2:2; 2:1; 0:1). Dies war die zweite bittere Niederlage der Tornados in dieser Saison, in der wie beim ersten Heimspiel am 15.10.2016 das Penaltyschießen die endgültige Entscheidung brachte.