DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Sponsor werden?
Vereinsleben

Tornado Niesky
Sieg des Meisters über den Vizemeister - Emotionaler Abschied von Mojmir Musil
03.04.2017 - 12:21

Am Freitag fand das letzte Heimspiel der Tornados in dieser Saison statt. Zu Gast beim Titelverteidiger in der Eisarena Weißwasser waren die diesjährigen Vizemeister, die Chemnitz Crashers. Die Gäste reisten nur mit  einem Kader von 10 Spielern und einem Goalie an. Auch bei den Nieskyer fehlten Robert Bartlick, Richard Rentsch, Andreas Brill und Christian Rösler sowie Torfrau Ivonne Schröder, die gegenwärtig mit der Frauennationalmannschaft an der WM in Plymouth im Bundesstaat Michigan (USA) teilnimmt.
Von Beginn an stellten die Tornados ihr Klasse unter Beweis und dominierten so das Spiel. In der 8. Minute gingen sie durch den Tor von David Vatter nach Vorlage von Richard Jandik und Eric Girbig in Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr auf. Nur eine Minute später versenkte Jörg Pohling nach Zuspiel von Mojmir Musil und Sebastian Greulich den Puck im gegnerischen Kasten. Philipp Rädecker sorgte in der 15. Minute nach Vorarbeit von Marcel Leyva und Marco Noack für den dritten Nieskyer Treffer. So ging es mit einem Spielstand von 3:0 in die erste Pause.
Im Mitteldrittel schwächelten die Gastgeber etwas. Dies nutzten die Chemnitzer gnadenlos aus und erzielten in der 31. Minute in Überzahl schließlich ihren ersten Treffer.
Im letzten Drittel fanden die Nieskyer aber schnell zu ihrer gewohnten Stärke zurück. Gleich zu Beginn – in der 42. Minute -  schoss Chris Neumann nach Vorlage von Philipp Rädecker und Jörg Pohling das nächste Tor. Und Jörg Pohling war es auch, der dann für die letzten beiden Nieskyer Tore der Saison sorgte. In der 45.Minute traf er nach Zuspiel von Mojmir Musil und Sven Becher sowie in der 48. Minute nach Vorlage von Mojmir Musil und Stephan Kuhlee. Doch die Gäste aus Chemnitz ließen sich nicht unterkriegen. Immer wieder suchten sie den Weg zum Kasten der Tornados. In der 49. Minute gelang ihnen das dann auch erfolgreich.
So endete das letzte Heimspiel mit einem klaren 6:2 Sieg (3:0; 0:1; 3:1) des Meisters über den Vizemeister in der Regionalliga Ost.
Die Tornados, ihre Fans und die Verantwortlichen des ELV feierten anschließend den erneuten Gewinn der Meisterschaft. Leider hatte kein Vertreter der Ligenleitung am Freitag den Weg nach Weißwasser gefunden.
Die Partie am Freitag war gleichzeitig das Abschiedsspiel von Stürmer Mojmir Musil, der seit der Saison 2009/ 2010 zu den Stammspielern der Tornados gehörte. Er stand 219 Mal mit der 1. Männermannschaft für den ELV Niesky auf dem Eis. In seiner Zeit bei den Tornados schoss er 117 Tore und war als Assistent 308 Mal an Toren beteiligt. Natürlich musste er auch manchmal auf die Strafbank, insgesamt 241 Mal. Berufliche und familiäre Verpflichtungen werden künftig im Lebensmittelpunkt des 42jährigen dreifachen Familienvaters stehen. Der ELV Niesky, die Tornados und seine Fans bereiteten ihm nach dem Spiel einen sehr emotionalen Abschied.