DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Warrior
Warrior
Warrior
Vereinsleben
15.01.2018 - 18:00
ELV Stammtisch in der Gaststätte "Zur Weintraube"

Tornado Niesky
23.12.2017 - 18:30
Tornado Niesky vs.
Schönheider Wölfe
29.12.2017 - 20:00
Tornado Niesky vs.
FASS Berlin (Pokal)
30.12.2017 - 17:00
Schönheider Wölfe vs.
Tornado Niesky
Crashers verlieren in Niesky
04.12.2017 - 07:06

Am Sonnabend, den 02.12.2017 waren die Chemnitz Crashers zu Gast bei den Tornados in Niesky. Tornado-Trainer Jens Schwabe konnte fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Nur seine Stammbesatzung für den Kasten fehlte. Ivonne Schröder hatte sich am Donnerstag beim Training verletzt und Robert Handrick war im Urlaub. So musste Ersatzhüter Ronny Greb diesmal ran. Er meisterte seine Aufgabe jedoch mit Bravour.

Im ersten Drittel fanden die Nieskyer lange nicht richtig ins Spiel. Erst 10 Sekunden vor der ersten Pause schoss Sebastian Greulich nach Vorlage von Jörg Pohling und Chris Neumann das 1.Tor des Abends. Im Mitteldrittel dominierten dann die Gastgeber klar das Spiel. Mit Toren von Richard Jandik (36.Minute), Andreas Brill (38. Minute) und Christian Rösler (39.Minute) konnten sie ihre Führung weiter ausbauen.
Doch das Spiel wurde zunehmend härter und die Gäste aus Chemnitz aggressiver. Viele Strafen sowie eine Verletzung von Kapitän Sven Becher am Auge, die im Krankenhaus behandelt werden musste, waren die Folge. Mit vier weiteren Treffen von Jörg Pohling (45.Minute), Sebastian Greulich (55.Minute), Andreas Brill (55.Minue) sowie Christian Rösler (60.Minute) beendeten die Tornado das Spiel souverän und wurden damit ihrer Favoritenrolle gerecht. Das einzige Gegentor der Chemnitzer in der 47.Minute war der kleine Wermutstropfen in der Partie. So gewannen die Nieskyer Cracks verdient mit 8:1 (1:0; 3:0; 4:1). Bereits am kommenden Wochenende können sich die Chemnitzer im heimischen Stadion dafür revanchieren.