DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

Sprade.TV

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Landkron Brauerei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Warrior
Warrior
Warrior
Vereinsleben

Tornado Niesky
Knappe Niederlage nach Penalty schießen
19.02.2018 - 06:58

Bereits zum 2.Mal innerhalb einer Woche trafen die Tornados am Sonnabend im heimischen Waldstadion in Niesky auf die Cracks von Blues Berlin. Am vergangenen Sonntag spielten beide Teams in der Eissporthalle am Glockenturm in Berlin-Charlottenburg schon einmal gegeneinander. Damals gewannen die Tornados in der Hauptstadt klar mit 0:5. Doch die Blues wollten dafür an diesem Wochenende eine Revanche.
Im ersten Drittel beherrschten die Gastgeber klar das Spiel. In der 4.Minute gingen sie durch ein Tor von Sebastian Greulich nach Vorlage von Christian Rösler und Chris Neumann in Führung. Doch die Blues glichen nur 3 Minuten später aus. Chris Neumann brachte die Tornados jedoch in der 8. Minute in Unterzahl im Alleingang wieder in Führung. So ging es mit einem Spielstand von 2:1 in die erste Pause. Im Mitteldrittel wurde die Spielweise aggressiver und die Strafen, insbesondere auf Nieskyer Seite, häuften sich. In der 22. Minute erhöhte Philip Riedel nach Zuspiel von Stephan Kuhlee und Andreas Brill zum 3:1. Die Blues nahmen in der 35. Minute eine Auszeit. Kurz darauf nutzten sie unverfroren die Schwächen in der Nieskyer Abwehr aus und sorgten innerhalb von 3 Minuten durch zwei weitere Treffer für den Ausgleich. Mit einem Spielstand von 3:3 ging es so das 2. Mal in die Kabine.
Im letzten Drittel fanden die Tornados einfach nicht mehr ihr Spiel. Trotz 8 Minuten in Überzahl gelang ihnen kein weiterer Treffer. So kam es nach Ablauf der 60 Spielminuten zum Penalty schießen. Diesmal hatten die Berliner das Glück auf ihrer Seite. Sie trafen zweimal. Für Nieskyer vergaben Stephan Kuhlee und Christian Rösler. Nur Robert Bartlick überwand die gegnerischen Torhüter.
So endete die Partie für die Tornados mit einer knappen Niederlage von 3:4 n.P. (2:1; 1:2; 0:0; 0:1) und einem einzigen Punkt für die Tabelle. Dennoch ist den Nieskyern der Sieg in der Hauptrunde der Regionalliga Ost nicht mehr zu nehmen. Die Blues Berlin sind mit diesem Sieg jedoch noch in die Playoffs eingezogen. Dazu gratuliert der ELV Niesky den Berliner ganz herzlich. Bereits am 03.03.2018 gibt es die nächste Begegnung der beiden Teams.